Für das Gesundheitswesen, das sich als stark veränderndes Tätigkeitsfeld auszeichnet, werden Fachleute benötigt, die sich als innovative Dienstleister betrachten und wesentlich dazu beitragen, dass sich berufübergreifendes wirtschaftliches Denken und Handeln in Gesundheitseinrichtungen durchsetzt sowie Qualität und Wirtschaftlichkeit der Gesundheitseinrichtungen gewährleistet werden.
Deshalb wurde mit dem Beruf Kaufmann/Kauffrau im Gesundheitswesen ein branchenbezogener Ausbildungsberuf für das Gesundheitswesen geschaffen, der die erforderlichen beruflichen Qualifikationen aus dem kaufmännischen, dienstleistungsorientierten und dem gesundheitsspezifischen Bereich kombiniert. Somit kann der Nachwuchs branchenspezifisch, also passgenau ausgebildet und gefördert werden. Die in diesem Ausbildungsberuf Ausgebildeten sind durch ihre Tätigkeit in den kaufmännischen Verwaltungen der Gesundheitseinrichtungen mit der Organisation, der kaufmännischen Führung sowie der Abrechnung der Gesundheitsdienstleistungen mit Leistungsträgern befasst. Die Aufgaben der Kaufleute für das Gesundheitswesen erfordern Kenntnisse über rechtliche Grundlagen, kaufmännisches Denken, Kenntnisse über Strukturen und Aufgaben des Betriebes sowie Organisationstalent und Geschick zur Bewältigung von Planungsaufgaben. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.


Weitere Informationen:
St. Nikolaus-Stiftshospital GmbH
Jürgen Birkenheier
Leiter Aus-, Fort- und Weiterbildung