Die Innere Abteilung des Hauses, geleitet von Chefarzt Prof. Dr. Armin Steinmetz, versorgt mit 110 Betten auf 4 Allgemeinstationen inclusive 10 hauptsächlich onkologischer Tagesklinkplätze und mit 7 Intensivbetten auf der interdisziplinären Intensivstation ca. 4000 stationäre Patienten pro Jahr. Zudem kommen Patienten mit speziellen Fragestellungen aus den Subdisziplinen Endokrinologie, Stoffwechsel, Diabetologie, Kardiologie/Pneumologie sowie Gastroenterologie und Hämato-Onkologie ambulant oder teilstationär zur Diagnostik und Therapie.
Prof. Steinmetz erhielt seine Venia legendi und seine spätere Professur nach Habilitation an der Univ. Marburg, an der er noch regelmäßig Vorlesungen hält. Er ist Arzt für Innere Medizin mit der zusätzlichen Teilgebietsbezeichnung Endokrinologie, zudem Diabetologe DDG (Deutsche Diabetes Gesellschaft) und besitzt die ärztliche Qualifikation als Ernährungsmediziner der Deutschen Akademie sowie der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin. Er besitzt die Bereichsbezeichnung Notfallmedizin, die Zusatzbezeichnung Intensivmedizin, die Fachkunden Rettungsdienst und Laboratoriumsuntersuchungen in der Inneren Medizin. Zudem verlieh ihm die American Heart Association den Titel F. A. H. A. (Fellow of the American Heart Association). Seine breite Ausbildung genoss er an den Universitäten Marburg, Seattle/Washington USA, Lille/Frankreich sowie Wien.

Zusammen mit den 5 Oberärzten, die ebenfalls als Fachärzte für Innere Medizin, zusätzlich die Bereiche Kardiologie (Dr. H. Degen/Dr. A. Hoppe), Pneumologie (Dr. T. Dyong), Gastroenterologie und Diabetologie (Dr. J. Rüthlein) sowie Hämatologie/Onkologie (Frau Dr. H. Leifeld) vorhalten, sowie ergänzt durch einen Oberarzt (Dr. H. Streich), Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie, wird die Versorgung der Patienten im Gebiet Innere Medizin an unserem Haus auf hohem Niveau in Diagnostik und Therapie garantiert.
Als Lehrkrankhaus der Universität Bonn bilden wir Medizinstudentinnen und -studenten im letzten Jahr ihres Studiums (praktisches Jahr, PJ) aus. Assistenzärztinnen und -ärzte können große Teile ihrer Ausbildung in der Inneren Medizin an unserem Haus absolvieren. Dies ist daher gewährleistet, dass die internistische Abteilung Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen aus dem gesamten Spektrum der inneren Medizin behandelt (s.u.).
Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der kontinuierlichen Fortbildung der ärztlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Haus als auch der niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen durch periodisch angebotene Fortbildungsveranstaltungen und Symposien. Prof. Steinmetz nimmt die Funktion als Fortbildungsbeauftragter der Kreisärzteschaft Mayen-Koblenz wahr.
Durch kontinuierliche Fort- und Weiterbildung sind wir auf das sich wandelnde Spektrum der internistischen Erkrankungen mit der Zunahme von Zivilisations- und Alterskrankheiten gut vorbereitet. Wir bevorzugen die Anwendung gesicherter wirksamer Behandlungsverfahren i. S. von "evidence-based-medicine" und legen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten.

Internistische Weiterbildungsmöglichkeiten:

Prof. Steinmetz:
Alte Weiterbildungsordnung
Volle Weiterbildung Innere Medizin mit einer Anrechnungszeit von 72 Monaten
Neue Weiterbildungsordnung von 2006
a) Basisweiterbildung im Gebiet Innere Medizin und Allgemeinmedizin mit einer Anrechnungszeit von 36 Monaten inklusive Intensivmedizin
b) Zusatzweiterbildung:
Diabetologie mit der vollen Zeit von 18 Monaten
c) Weiterbildung in der Facharzt-Kompetenz B 13.2 Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie für eine anrechnungsfähige Zeit von 18 Monaten. Davon können 6 Monate Intensivstation angerechnet werden.

Dr. H. Degen:
Neue Weiterbildungsordnung von 2006:
24 Monate Kardiologie

Dr. H.-J. Rüthlein:
Neue Weiterbildungsordnung von 2006:
24 Monate Gastroenterologie

Dr. T. Dyong:
Neue Weiterbildungsordnung von 2006:
12 Monate Pneumologie

Damit kann der Facharzt/Fachärztin für Innere Medizin (Internist/Internistin) mit einer Weiterbildungszeit von 60 Monaten nach der neuen Weiterbildungsordnung von 2006 in vollem Umfang in der Inneren Medizin hier im Stiftshospital absolviert werden.
 
 
Kontakt:  
Sekretariat: Frau Bruschke/Frau Käse Telefon: 02632 / 404-5497
  Telefax: 02632 / 404-5640
Anmeldung zur gemeinsamen Hausarztvisite: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sprechstunde des Chefarztes:
Dienstag und Donnerstag, 11.00 - 13.00 Uhr
und Montag und Donnerstag 14.45 - 16.00 Uhr
(bitte nur nach Termin-Vereinbarung über das Sekretariat)
  
Weitere Sprechstunden:
   
Kardiologie (Dr. H. Degen/Dr. A. Hoppe) Telefon: 02632 / 404-5257
Pneumologie (Dr. Th. Dyong) Telefon: 02632 / 404-5257
(Praxis Dr. Th. Dyong: 02632 / 404-5730)
Gastroenterologie (Dr. H. J. Rüthlein) Telefon: 02632 / 404-5513
Hämatologie/Int. Onkologie Telefon: 02632 / 404-5612
Onk. Tagesklinik (Dr. H. Leifeld) Telefax: 02632 / 404-5833
Psychosomatik (Dr. H. Streich) Telefon: 02632 / 404-0
  Telefax: 02632 / 404-5272
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere wichtige Telefonnummern:  
Pforte 02632 / 404-0
Erstversorgung 02632 / 404-5711