Der Bereich Endokrinologie und Diabetologie  ist im Landeskrankenhausplan Rheinland-Pfalz als Schwerpunkt verankert und wird von Prof. Armin Stein­metz repräsentiert. Er ist Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologe und Diabetologe DDG/RP, Ernährungsmediziner, Hypertensiologe DHL, Inter­nistischer Intensivmediziner und Notfallmediziner.  Außerdem fungierte Prof. Steinmetz von 2001 bis 2010 als 1. Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Diabetologie und Endokrinologie Rheinland-Pfalz e. V. (ADE), der Regionalgesellschaft Rheinland-Pfalz der Deutschen Diabetes Gesellschaft.

Mit in der Leitung und Stellvertretung ist Herr Oberarzt Dr. Hans Joachim Rüthlein, Facharzt für Gastro­entero­­logie und  Diabetologe DDG.

 

Das Diabetesteam wird komplettiert durch:

 

  • Dr. Holger Streich, Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie (er vertritt die Psychodiabetologie)
  • Frau Claudia Paninski und Frau Petra Hommen sind Diabetesberaterinnen DDG
  • Frau Maria Ponath, Podologin

 

Eine enge Kooperation besteht mit der Abteilung Fußchirurgie und Chirurgie des diabetischen Fußes, geleitet von Frau Chefärztin PD Dr. Ute Waldecker (Stell­ver­tretung Oberarzt Dr. Olaf Esslinger).

 

 

 

Seit Februar 2003 ist die Innere Abteilung als Behandlungseinrichtung für Typ 2-Diabetiker von der Deutschen Diabetes Gesellschaft anerkannt, seit 2007 auch im Bereich der Diabetologie zertifiziert,  2010 und 2013 rezertifiziert und fungiert als Diabeteszentrum DDG mit Qualitätsmanagement (Stufe 2).

 

Speziell in Bezug auf die Behandlung des Diabetes mellitus und der Übergewichtigkeit werden folgende Abstufungen im Umgang mit diesen Erkrankungen vorgehalten:

 

  • Auf einer präventiven Stufe die strukturierte Schulung von Patienten mit sämtlichen Formen des Diabetes (Typ 1 und Typ 2, letzterer sowohl ohne als auch mit Insulin behandelt).
  • Diabetikerschulungen erfolgen auch für ambulante Patienten. Dafür bestehen vertragliche Regelungen mit einzelnen Kostenträgern. Diabetes- und Ernährungsberatung sind jederzeit nach Vereinbarung auch außerhalb dieser vertraglichen Regelungen zu erhalten.

 

Die stationäre Behandlung von Menschen mit Diabetes, entweder neu entdeckt, mit Komata oder Einstellungsproblemen oder mit diabetischen Spätfolgen, speziell des diabetischen Fußsyndroms erfolgt auf einer eigens dafür vorgesehenen Behandlungseinheit.

 

Die Behandlung von Menschen mit Diabetischem Fußsyndrom erfolgt im interdisziplinären Ansatz mit der Abteilung Fußchirurgie und Chirurgie des diabetischen Fußes, die von Frau PD Dr. U. Waldecker (siehe dort) geleitet wird. Patienten mit Diabetischem Fußsyndrom werden sowohl vom Team der Diabetologie als auch der Fußchirurgie gemeinsam betreut, mit dem Ziel der Erhaltung der Extremität und der Wiederherstellung der Funktionalität.

Der Bereich Endokrinologie mit Stoffwechsel und Diabetologie umfasst neben dem oben genannten Schwerpunkt Diabetologie eine ganze Reihe weiterer Erkrankungen, die wir in Diagnose und Therapie kompetent vertreten: Erkrankungen der inneren Sekretion (Hormonstörungen), des Stoffwechsels einschließlich der Fettstoffwechselstörungen und der Osteoporose sowie Erkrankung der Schilddrüse.

Da diese Erkrankungen neben einer ausführlichen Erhebung der Vorgeschichte noch eine spezielle Labordiagnostik erfordern, kommt der Abteilung zugute, dass das Hauptlabor des Krankenhauses durch Prof. Steinmetz geleitet wird. Einen wissenschaftlichen Schwerpunkt bilden Diagnostik und Therapie von Störungen des Fettstoffwechsels, des Diabetes, der Übergewichtigkeit (Adipositas) und der Bluthochdruckkrankheit als Risikofaktoren für die Entwicklung von Herzinfarkten, Schlaganfällen und Durchblutungsstörungen der Beine.

Insgesamt versteht sich der präventive Charakter der Ausrichtung dieser Subdisziplin in der Verhinderung der Entwicklung von Herz- und Kreislauferkrankungen durch frühzeitige Diagnostik und Behandlung von Fettstoffwechselstörungen, von Diabetes, Übergewicht und Bluthochdruck, den wichtigsten Risikofaktoren für die Zivilisationskrankheiten Herzinfarkt, Schlaganfall und Durchblutungsstörungen.